Login
--
Anmelden
Mitglieder Lieblingsorte Videos Events Umfragen Markt Artikel News Extern
  •  
 
 
News
   
In der

Playoffs

NBA-Draft - New Orleans kommt unverhofft zum Top-Pick

In der Draft-Lottery der NBA haben die New Orleans Pelicans in der Nacht zu Mittwoch (15.05.2019) überraschend das erste Auswahlrecht "gezogen". Auch für die Los Angeles Lakers ging es einen großen Schritt nach vorn.

Nachdem in den vergangenen Jahren einige Teams erfolgreich "Tanking", also absichtliches Verlieren, betrieben hatten, um im kommenden Draft möglichst weit vorn zu landen, wurde bei der diesjährigen Lottery erstmals mit neuen Wahrscheinlichkeiten gelost. Statt 25 Prozent betrug die Wahrscheinlichkeit des "schlechtesten" Teams der Vorsaison nur noch 14 Prozent - es hatte also weniger Lose in der Trommel. Die New York Knicks, die mit nur 17 Siegen aus 82 Spielen diese Position inne hatten, waren somit auch einer der Verlierer des diesjährigen Drafts, der am 20. Juni (Ortszeit) stattfindet.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Zion Williamson - der "eine" Spieler

Denn die Knicks fielen auf Rang drei. Das ist immer noch eine passable Position, weil der diesjährige Talentjahrgang in der Spitze als wirklich gut besetzt gilt, doch es gibt aber einen Spieler, den jeder haben will, dem schon jetzt Superstar-Potenzial bescheinigt wird: Zion Williamson vom Duke-College. Im New Yorker Umfeld und vor allem bei den Fans hatte man den 18-Jährigen Ausnahmeathleten schon zum neuen Heilsbringer auserkoren.

Jetzt wird er ziemlich sicher nicht für New York spielen - obwohl bereits Fotos von bereits gestochenen Tattoos und Trikots mit dem Namen des Supertalents in den sozialen Medien kursieren. Williamson selbst hatte wohl auch auf ein Engagement in New York gehofft und reagierte nach der Lottery eher verhalten, äußerte sich aber diplomatisch: "Ich war noch nie in New Orleans, werde aber meinen Siegeswillen bei jedem Team einbringen, das mich draftet."

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Grizzlies und Lakers jubeln

Stattdessen werden wohl die Pelicans zuschlagen, deren Chance auf das erste Auswahlrecht nur sechs Prozent betragen hatte. An zweiter Stelle wählt der zweite große Gewinner des Drafts: Die Memphis Grizzlies, die ebenfalls sechs Plätze früher wählen dürfen, als es die Wahrscheinlichkeit in der Theorie vorhergesagt hatte. Auf Platz vier, direkt hinter New York, folgen die Los Angeles Lakers - für das Team um LeBron James, das eine enttäuschende Saison hinter sich hat, ist das ein echter Lichtblick. Gleich sieben Plätze ging es für die Lakers nach oben. Die Top fünf wird komplettiert von den Cleveland Cavaliers.

Williamson und Davis? Unwahrscheinlich

Jetzt wird natürlich fleißig spekuliert, wie die Teams, die man nicht so weit vorne erwartet hatte, reagieren. Dass Williamson künftig das Trikot der Pelicans tragen und das Gesicht der Franchise werden wird, gilt als sicher. Gerade weil deren bisheriger Topstar Anthony Davis schon in der laufenden Saison seinen Wechselwunsch bekundet hatte und diesen laut Insidern auch trotz des unverhofften Draft-Glücks weiterhin hegt.

Zwar ist auch ein Verbleib von Davis nicht ausgeschlossen, schließlich könnte New Orleans mit den zwei Superstars bereits viel bewirken, doch ein Trade von Davis zu einem anderen Team ist wahrscheinlicher. Einen wechselwilligen Star zu halten, könnte für das Klima eher schädlich sein, zudem passen die Spielstile der beiden zwar einigermaßen, aber bei weitem nicht optimal zueinander.

Lakers in Position

Dementsprechend haben die Pelicans nun alle Trümpfe in der Hand, um sich um ihren potenziellen neuen Star herum die richtigen Spieler zu sichern. Vielleicht sogar schon mit diesem Draft? Denn die Lakers, die ja als Vierter auch eine tolle Position haben, gelten schon lange als Interessenten für Davis. Wenn an vierter Stelle noch ein College-Teamkollege von Williamson wie beispielsweise R.J. Barrett (der aber als Kandidat für die Knicks gilt) oder Cam Reddish verfügbar wäre, könnten die Lakers und New Orleans möglicherweise ein durchaus attraktives Paket schnüren.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Fest steht jedenfalls jetzt schon, dass die neue Verteilung der Wahrscheinlichkeiten in der Lottery das gewünschte Ergebnis gebracht hat. Nachdem in der jüngeren Vergangenheit tatsächlich immer das schlechteste Team das Recht auf den ersten Pick gewann, ist die Reihenfolge diesmal ordentlich durcheinander gewirbelt worden.

So läuft der Draft in der NBA

Beim sogenannten "Draft" dürfen die NBA-Teams aus einem Talentepool - im Regelfall - insgesamt je zwei Spieler auswählen, die ab der kommenden Saison in ihr Team kommen, oder an denen sie zumindest die Rechte halten. Die Reihenfolge der Auswahlrechte hängt dabei grundsätzlich vom Abschneiden der Vorsaison ab - das schlechteste Team hat die größten Chancen auf das erste Auswahlrecht ("Pick"), das beste wählt zum Schluss. In der "Lottery" einige Wochen vor dem Draft wird die endgültige Reihenfolge ausgelost. Die Talente kommen vom College oder aus anderen Basketballligen der Welt.

Stand: 15.05.2019, 11:31

   
15.05.2019 11:31    Kommentare: 0    Kategorien: Sonstige News      Stichwoerter: nba  draft  deutschland/international  
 
Kommentare
Sortiere nach: 
Pro Seite: 
 
  • Bis jetzt sind noch keine Kommentare vorhanden
Aktionen
Bewertung
0 Bewertungen
Facebook Icon Twitter Icon RSS Contact
... dein Sport, deine Welt.
OSO stellt Outdoor-Fans eine neue Plattform zur Verfügung! Wir sind die erste Plattform die es ermöglicht, Lieblingsorte bzgl. Outdoor-Aktivitäten, mit anderen zu teilen! Außerdem dient euer Profil als persönliche Werbeplattform! ;-)