Login
--
Anmelden
Mitglieder Lieblingsorte Videos Events Umfragen Markt Artikel News Extern
  •  
 
 
News
   
Nach den Damen haben auch die Herren des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) bei der Hallen-WM in Berlin vorzeitig das Viertelfinale erreicht.

Turnier in Berlin

Hallenhockey-WM - Deutsche Teams souverän im Viertelfinale

Nach den Damen haben auch die Herren des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) bei der Hallen-WM in Berlin vorzeitig das Viertelfinale erreicht.

Die deutschen Hockey-Teams haben bei der Hallen-WM in Berlin ihr erstes Etappenziel früh erreicht. Beide DHB-Mannschaften feierten am Donnerstag (08.02.2018) in Berlin ihre Siege drei und vier und ziehen jeweils als Gruppensieger ins Viertelfinale ein.

DHB-Damen überzeugen

Die Damen kamen zunächst zu einem sicheren 6:0 (2:0) über die Ukraine und am Abend zu einem umkämpften 2:1 (1:0) gegen Tschechien. Es war der vierte Sieg im vierten Spiel, das Team von Bundestrainer Akim Bouchouchi hat damit die beeindruckende Bilanz von 12 Punkten und 28:2-Toren vorzuweisen.

Beim Kantersieg über chancenlose Ukrainerinnen waren die Hamburgerinnen Anne Schröder und Franzisca Hauke mit je zwei Treffern die besten Torschützinnen. Gegen starke Tschechinnen ließen die Deutschen zu viele Chancen aus, darunter zwei Siebenmeter, und mussten deshalb lange um den Sieg zittern. Luisa Steindor und Cecile Pieper erzielten die Treffer für die deutschen Damen.

Herren holen Rückstand auf

Die Herren erkämpften sich im ersten Spiel des Tages nach 1:3- und 3:5-Rückstand noch einen 6:5-Erfolg über Tschechien, der Kölner Mats Grambusch war mit drei Treffern innerhalb von vier Minuten (33., 34., 37.) der Matchwinner für den Turnier-Mitfavoriten. Am Abend legten die DHB-Herren ein 6:3 (3:1) gegen Polen nach.

"Wir sind als Team nach dem Rückstand zurückgekommen", sagte Grambusch nach seiner Gala gegen Tschechien bescheiden. Dabei war er der entscheidende Mann in einem Match, in dem Bundestrainer Stefan Kermas alles auf ein Karte setzte. Er nahm Torhüter Mark Appel vom Feld und ließ die letzten elf Minuten mit sechs Feldspielern agieren. Grambusch drehte in dieser Phase mit seinem Dreierpack die Partie komplett.

"Gut, dass wir die Torwart-Raus-Variante mal unter Druck ausprobieren mussten. Am Ende war es eine starke Willensleistung", sagte Kermas, der mit seinem Team den Titelgewinn als klares Ziel ausgegeben hat. "Dann dürfen wir aber nicht so verschlafen ins Spiel gehen", warnte Kapitän Martin Häner. Der Drucksituation konnte er jeoch auch Positives abgewinnen: "Schön zu wissen, dass wir so ein Match drehen können."

Zum Abschluss der Gruppenphase spielen die Männer am Freitagvormittag gegen Trinidad und Tobago, die Frauen treten wenig später gegen Australien an.

dpa/sid | Stand: 08.02.2018, 20:51

   
08.02.2018 20:51    Kommentare: 0    Kategorien: Sonstige News      Stichwoerter: hockey  hallenhockey  deutschland/international  
 
Kommentare
Sortiere nach: 
Pro Seite: 
 
  • Bis jetzt sind noch keine Kommentare vorhanden
Aktionen
Bewertung
0 Bewertungen
Facebook Icon Twitter Icon RSS Contact
... dein Sport, deine Welt.
OSO stellt Outdoor-Fans eine neue Plattform zur Verfügung! Wir sind die erste Plattform die es ermöglicht, Lieblingsorte bzgl. Outdoor-Aktivitäten, mit anderen zu teilen! Außerdem dient euer Profil als persönliche Werbeplattform! ;-)