Login
--
Anmelden
Mitglieder Lieblingsorte Videos Events Umfragen Markt Artikel News Extern
  •  
 
 
News
   
Alexander Zverev hat nach einem weiteren nervenaufreibenden Fünfsatzkrimi erstmals in seiner Karriere das Achtelfinale der French Open erreicht.

Grand-Slam-Turnier in Paris

French Open - Zverev kämpft sich ins Achtelfinale

Alexander Zverev hat nach einem weiteren nervenaufreibenden Fünfsatzkrimi erstmals in seiner Karriere das Achtelfinale der French Open erreicht.

Der an Nummer zwei gesetzte Hamburger kam am Freitag (01.06.2018) gegen Damir Dzumhur (Bosnien und Herzegowina/Nr. 26) zu einem 6:2, 3:6, 4:6, 7:6 (7:3), 7:5-Zittersieg und überstand damit erst zum zweiten Mal überhaupt die dritte Runde bei einem Grand-Slam-Turnier. Bislang war Zverev lediglich in Wimbledon 2017 ins Achtelfinale eingezogen.

In Paris trifft er nun in der Runde der letzten 16 auf Lokalmatador Lucas Pouille (Frankreich/Nr. 15) oder den Russen Karen Chatschanow. Bereits in der zweiten Runde von Roland Garros hatte der Weltranglistendritte bei seinem Sieg gegen den Serben Dusan Lajovic über fünf Sätze gehen müssen.

"Das Match war Wahnsinn. Ich bin froh, dass ich einen Weg gefunden habe, noch zu gewinnen", sagte der sichtlich erschöpfte Zverev nach der Partie.

Zverev dreht die Partie

Zverev hatte auf dem Court Philippe Chatrier zu Beginn einen starken Eindruck hinterlassen und seinen Gegner gut ins Laufen gebracht. Nach nur 24 Minuten gewann er den ersten Satz, ging auch im zweiten Durchgang früh mit einem Break in Führung. Dann jedoch stellte Dzumhur sein Spiel um, nahm Zverev gleich zweimal den Aufschlag ab und schaffte so den Satzausgleich.

Im dritten Durchgang kippte das Match, vor allem weil Zverev nun zusätzlich noch viele Fehler unterliefen. "Ich habe ein wenig die Konzentration verloren und er hat auch besser gespielt", räumte Zverev ein.

Dzumhur diktierte mit seinem variablen Spiel inklusive zahlreicher Stopps das Geschehen. Nachdem sich Zverev in einem packenden vierten Satz jedoch im Tiebreak durchgesetzt hatte, entschied er das Duell schließlich nach 3:54 Stunden doch noch für sich.

Mitfavoritin Switolina scheitert früh

Bei den Damen ist Mitfavoritin Jelena Switolina überraschend in der dritten Runde ausgeschieden. Die 23-jährige Ukrainerin (Nr. 4) unterlag der Rumänin Mihaela Buzarnescu (Rumänien/Nr. 31) 3:6, 5:7 und muss damit die Hoffnung auf ihren ersten Grand-Slam-Triumph erneut vorzeitig begraben. Switolina hatte in der Vorwoche das WTA-Turnier in Rom gewonnen und sich durch ihren dritten Turniersieg 2018 zu einer der heißesten Kandidatinnen auf den Titel in Roland Garros aufgeschwungen. Bislang hat die Weltranglistenvierte bei den vier Major-Turnieren maximal das Viertelfinale erreicht.

red/dpa | Stand: 01.06.2018, 15:50

   
01.06.2018 15:50    Kommentare: 0    Kategorien: Sonstige News      Stichwoerter: atp  grand slam  french open  wta  tag 3  deutschland/international  
 
Kommentare
Sortiere nach: 
Pro Seite: 
 
  • Bis jetzt sind noch keine Kommentare vorhanden
Aktionen
Bewertung
0 Bewertungen
Facebook Icon Twitter Icon RSS Contact
... dein Sport, deine Welt.
OSO stellt Outdoor-Fans eine neue Plattform zur Verfügung! Wir sind die erste Plattform die es ermöglicht, Lieblingsorte bzgl. Outdoor-Aktivitäten, mit anderen zu teilen! Außerdem dient euer Profil als persönliche Werbeplattform! ;-)