Login
--
Anmelden
Mitglieder Lieblingsorte Videos Events Umfragen Markt Artikel News Extern
  •  
 
 
Aktionen
Bewerten
0 Bewertungen
Autor
 
 
Uebersicht
 
 

Lebensspender Feuer

Wer in der Wildnis strandet, wird sich bald ein Feuer wünschen. Vielleicht ist Nahrung zu kochen, möglich, dass Wasser keimfrei werden soll oder nur damit es nachts warm ist und Tiere abgehalten werden. Nicht zuletzt ist ein Feuer über weite Strecken sichtbar und ermöglicht rasche Rettung.

Wenn sich in der Nähe brennbares Material befindet, ist ein hilfreiches Feuer schnell entzündet. Trockenes Material sammeln, eine windgeschützte Stelle suchen, eventuell Steine zusammentragen, damit das Feuer in seinen Grenzen bleibt und anzünden.

Sicher haben wir alle schon davon gehört, dass es möglich ist, mit zwei Hölzchen ein Feuer zu entzünden. Auch mit dem Funken von Flintstein kann ein Feuer anzündet werden. Doch machen wir uns nichts vor: Ohne Übung sind diese Techniken denkbar ungeeignet. Wer sich darauf verlassen muss, ist gut beraten, sich vorab darin zu üben. Erst dann kann man die passenden Holzarten finden oder das entsprechende Material, das mit nur einem Funken zündet. Alle anderen nehmen bitte Streichhölzer mit.

Beim Transport der Streichhölzer ist darauf zu achten, dass sie an wenigstens zwei Stellen im Gepäck aufbewahrt werden. Alles, wirklich alles, was zum Überleben wichtig ist, sollte sich direkt am Körper befinden. Für Streichhölzer bieten sich Behältnisse an, die wasserdicht sind. Es gibt sie in Kombination mit weiteren wichtigen Utensilien, wie Trillerpfeife, Kompass und Aufbewahrungsbox samt Spiegel, die bequem am Hals getragen werden. Geht das Gepäck verloren, bleibt noch immer diese Notreserve, die das Überleben entscheiden kann.

Schnell entzündliches Material, das Sie in der Umgebung finden können, sind Zunder oder Birkenrinde. Beim Zunder handelt es sich um einen Baumpilz. Für das sichere Erkennen informieren Sie sich vorab über Aussehen und Vorkommen an ihrem Reiseziel. Birkenrinde brennt sogar, wenn sie nass ist. Diese Baumart ist weit verbreitet, auffällig in ihrem Aussehen und deshalb gut zu finden. Auch Reisig eignet sich, um ein Feuer zu entfachen, nur braucht es dafür mehr Geduld. – Wer sein letztes Streichholz verbraucht hat, sorgt dafür, dass das Feuer nicht erlischt!

Kommentare
Sortiere nach: 
Pro Seite: 
 
  • Bis jetzt sind noch keine Kommentare vorhanden
Facebook Icon Twitter Icon RSS Contact
... dein Sport, deine Welt.
OSO stellt Outdoor-Fans eine neue Plattform zur Verfügung! Wir sind die erste Plattform die es ermöglicht, Lieblingsorte bzgl. Outdoor-Aktivitäten, mit anderen zu teilen! Außerdem dient euer Profil als persönliche Werbeplattform! ;-)